Elke Adam

unterwegs...

Nowhere I do so much NOTHING than here

„Jaaa“, sagt Moksha, „you have to come all the way to Florida to sit on the couch“. Sie wusste sofort was ich meine, bekommt sie doch mehr oder weniger täglich mit, dass ich in Hannover dauernd unterwegs bin. Das weiß ja quasi fast jeder. Peter verstand den Satz nicht sofort, es sei denn er sei poetisch gemeint. Na klar, und alle die das Lesen, dürfen ja gerne ein bisschen überlegen, ob das Englisch nun richtig ist oder nicht. Also: Poetisch ist es richtig, inhaltlich sowieso.

 

Und wirklich wahr: Ich kann hier Stunden um Stunden einfach so sitzen und NICHTS tun. Als ich das letzte Mal hier war, hatte nicht einmal ein Buch oder meinen Laptop dabei. Und Moksha war krank und fast eine Woche nicht wirklich ansprechbar. War das laaaaangweilig.

 

Diesesmal habe ich Bücher und meinen Laptop dabei…

 

Und obwohl ich natürlich absolut frei bin zu tun was ich möchte, sitze ich hier einfach rum. Der Strand ist ein paar Kilometer in die eine Richtung, die Everglades ein paar Kilometer in die andere… – und ich sitze auf dem Sofa. Morgens mache ich mir meinen Lieblingsfrühstücksbrei, mittags und abends kümmert sich Moksha ums Essen. Ich wasche ab, staubsauge, gucke Netflix-Serien (Hier gibt es andere als bei uns. Die, die ich beim letzten Mal begonnen habe, muss ich erstmal auf den neuesten Stand gucken. Das dauert eeewig. Und andere gucken wir gemeinsam ;-), ich unterhalte mich mit Menschen die hier zur Tür ´rein kommen, mache QiGong, beobachte die grüne Eidechse auf dem Baum vorm Fenster oder die Sqirrels, schreibe Blog – auch du meine Güte. NICHTS geht für die meisten Menschen wahrscheinlich anders…

 

Und dann wird mein NICHTS von den täglichen Aktivitäten von Moksha und Peter unterbrochen. „Are you up for another adventure Elke, a medical one“ werde ich just in diesem Moment gefragt. Na klar, ein Arzttermin. Heute morgen endete der Ausflug bei Target… eine SUPERmarkt.

 

Später mehr, jetzt geht es ins zweite Outside-Abenteuer des Tages…

 

2 Kommentare

  1. Hahaha…
    Anne hat mal zu mir gesagt, „egal, wohin du gehst, du kommst immer mit“ sinngemäß.
    Es ging um Jakobsweg oder Norwegen oder Marathon, ich weiss nicht mehr, aber um weg von hier.
    Ja, manchmal muss mensch weit weg, um nach innen zu kommen. Oder auf’s Sofa.
    Wobei Sofa ja auch nur eine Krücke ist. Ja, spannend. Ist das jetzt mit dem Fernglas oder dem Mikroskop zu betrachten?
    Viel Spass bei den adventures – innen wie aussen

  2. You remember…an einmal, als Anita fragte: hva will vi gjøre i dag…und kathinka antwortete: ingenting…gar nichts…
    Das war ein wundervolles gar nichts, der Tisch und der Boden überdeckt mit Papieren und Farben und Kleber…alles bunt. Immer wieder denke ich: “ ingenting“…
    Und ich hab ja nicht mal ein Sofa
    Mein ingenting besteht gerade aus beobachten von Wolken, Sonne, regen…und ich sitzliege auf meinem Sitz auf dem Teppich in eine Decke gekuschelt, mit Tee neben mir und Gitarre, Ukulele, Schokolade, mir selbst und diesem Wunderwerk i Pad und lese von deinem ingenting…na, wenn das nichts ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2021 Elke Adam

Theme von Anders NorénHoch ↑